B. Sc. WiIng.
Nachahltige
Energiesysteme

Wirtschaftsingenieurwesen - Nachhaltige Energiesysteme

Der Fachbereich Energietechnik der Fachhochschule Aachen hat am Campus in Jülich sein Bachelorstudienprogramm ausgebaut. Zum Wintersemester 2020 startete der Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen – Nachhaltige Energiesysteme. Dieser wird neben der energietechnischen Ausbildung betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen der Energiewirtschaft legen sowie in die Informationstechnik und Data Analytics in der Energieversorgung einführen. Damit dient dieser Bachelor als eine relevante Vorqualifikation für einen Einstieg in energiewirtschaftliche Themen bei unseren Förderern sowie in den Master Energiewirtschaft & Informatik.

Bei der Entwicklung und dem Betrieb der Studiengänge unterstützte die Stiftung Energieinformatik mit Workshops, um die Programme auf die Anforderungen aus der Praxis anzupassen, sowie auch mit Lehrbeauftragten, Fallstudien und Exkursionen zur praktischen Untersetzung der Ausbildung.

Der Studiengang im Überblick

Aufbauend auf typischen ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern lernen die Studierenden Technik, Ökonomie & Ökologie nachhaltiger Energiesysteme und einer nachhaltigen Energiewirtschaft. Hinzu kommen Module, die den Fokus auch auf Digitalisierungsthemen der Wirtschaft erweitern. Programmierung, Modellierung, Operations Research oder Automatisierungstechnik sind hier nur einige Stichwörter.

Am Ende mündet das Studium in einem Praxisprojekt sowie anschließender Bachelorarbeit. Diese Arbeiten können jederzeit auch in Zusammenarbeit mit Unternehmen entwickelt und umgesetzt werden. Darüberhinaus liegt der Fokus in einigen Modulen verstärkt in der gemeinsamen Bearbeitung von Projekten, was schließlich den Studierenden auch  das praktische Arbeiten im Team, Kommunikation und Interdisziplinarität vermitteln soll.

Praxiseinblicke durch das praxisorientierte Studieren

Parallel zum Studium müssen viele Studierende ihren Lebensunterhalt finanzieren und es empfiehlt sich auch neben der theoretischen Wissensvermittlung an einer Hochschule ab einer anfänglichen Eingewöhnungsphase eine Tätigkeit in einem Unternehmen während des Studiums anzutreten.
Dieser Bachelorstudiengang bietet kein klassisches Duales Studieren an.
Als Alternative hierzu haben  die FH Aachen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Energieinformatik das Konzept des „Praxisorientierten Studierens“ aufgesetzt. Der FH Aachen versucht hierbei den Stundenplan auf 3 Tage zu bündeln, sodass  noch Zeit für die Studierenden bleibt, um nebenher praktische Erfahrung im Rahmen einer Werkstudierendentätigkeit in einem der Förderunternehmen der Stiftung zu sammeln. Dies wird ab dem 3. oder 4. Semester empfohlen.

Beratungsangebote zu passenden Unternehmen und möglichen Einsatzfeldern können mit der Stiftung in einem ersten Vorabtermin geklärt werden.