Ringvorlesung
energie-
informatik

Veranstaltungsdetails

Die online Ringvorlesung Energieinformatik richtet sich an interessierte Studierende, unabhängig der Hochschule oder des Studiengangs. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit aktuellen energiesystemischen Entwicklungen. Dabei ist das Ziel jeden Themenblock aus Sicht der Energiewirtschaft, Energietechnik und Energieinformatik zu betrachten und zu diskutieren.

Die Ringvorlesung findet mit jeweils wechselnden Themen im Sommer- und Wintersemester statt. Die Veranstaltungen sind jeweils montags von 17 Uhr – 18:30 Uhr und werden dabei von unterschiedlichen Professor:innen begleitet. Fragen und Diskussionen bereichern jede Veranstaltung und sind hier ausdrücklich erwünscht.   

Studierende können diese Ringvorlesung im Rahmen Ihres Studiums als 2,5 ECTS Modul absolvieren oder ein Teilnahmezertifikat erhalten. Dazu sind bei der Anmeldung die entsprechenden Angaben zu machen. Weitere Informationen erhalten Sie nach Anmeldung per Mail. Auch die Teilnahme an nur einzelnen Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsblöcken ist denkbar. 

Die Zugangsdaten zur Veranstaltung und den Folien erhalten Sie jeweils am Tag der Veranstaltung.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Anmeldung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.

programm Sommersemester 2021

Regulierung und Marktdesign von Smart Markets am Beispiel des Blockchain-basierten P2P-Handels

12.04.2021 17 Uhr
Dr. Carmen Schneider

Partner

Mitglied im Energieausschuss des Blockchain Bundesverbandes

Der Blockchain-basierte Peer-to-Peer Handel hat das Potenzial, ein zentrales Instrument für den Energiemarkt der Zukunft zu werden, in dem sich jeder noch so kleine Akteur – der Handwerksbetrieb, der Solaranlagenbesitzer, die Wohnungsmieterin – die benötigte elektrische Energie selbst auf den entsprechenden (dezentralen) Märkten beschafft und/oder selbst vermarktet. Rechtliche Hürden erschweren jedoch den roll-out des Blockchain-basierten Peer-to-Peer Handels. Frau Dr. Schneider wird die rechtlichen Herausforderungen beleuchten und mögliche Lösungsansätze aufzeigen. Zu guter Letzt gibt sie einen Einblick in den Stand der Diskussion auf nationaler sowie europäischer Ebene.

AUFZEICHNUNG

FOLIEN

Plattformdienste in der Energiewirtschaft am Beispiel des Regionalstromhandels

19.04.2021 17 Uhr
Joyce van de Garde

Leiterin Innovation und Digitalisierung

Björn Janson

Head of Product Development

Thomas Meyer

Manager

Kundenverhalten und Kundenbedürfnis ändern sich im Rahmen der Energiewende stark. Dies stellt Netzbetreiber und Energieversorger vor neue Herausforderungen. Die Anzahl an Erzeugungs- und Verbrauchseinrichtungen steigt stark an und führt zu heterogener Ein- und Ausspeisung. Das neue Elektroauto und die Wärmepumpe sollen mit günstigem „grünem“ Strom aus der Nachbarschaft betreiben werden. Der Vortrag ordnet die regulatorischen Grundlagen ein und zeigt auf wie Plattformen z. B. mittels Peer-to-Peer einen regionalen „grünen“ Stromhandel ermöglichen.

ZUGANG

FOLIEN

Flexibilitätsmanagement

26.04.2021 17 Uhr
Dr. Matthias Leuthold

Geschäftsfeldentwickler Flexibilität

ZUGANG

FOLIEN

WORKSHOP: PLATFORM BUSINESS MODELS FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT

03.05.2021 17 Uhr
Richard Plum

International Business Manager

Die Geschäftsmodelle von Plattformen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von den klassischen Geschäftsmodellen der Energiewirtschaft. Einleitend wird darum auf die entscheidenden Erfolgsfaktoren des Plattformgeschäfts eingegangen und es werden Methoden erläutert, wie solche Geschäftsmodelle wirtschaftlich bewertet werden können.

Im zweiten Teil des Workshops heißt es Hands-On! Nach einer kurzen Einführung in die Methode des Design Thinkings werden wir in Kleingruppen jeweils einen Smart Market und sein dazugehöriges Geschäftsmodell entwickeln.

ZUGANG

FOLIEN

Netzbetreiber auf dem Weg zum Redispatch 2.0

10.05.2021 17 Uhr
Pascal Gerold

Senior Expert Digitalisierung

Der Redispatch ist ein planwertbasiertes Instrument zum Management von Netzengpässen. Eingesetzt und koordiniert wird der Prozess von den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern unter Berücksichtigung aller konventionellen Kraftwerke ab 10 MW. Durch die aus dem NABEG 2.0 geforderte Erweiterung werden erstmals EE- und KWK-Anlagen, und dies bereits ab einer Nennleistung von 100 kW, in diesen Prozess einbezogen. In der Folge steigt nicht nur die Anzahl betroffener Marktakteure auf Seiten der Anlagenbetreiber, sondern potentiell sind auch alle deutschen Netzbetreiber zur Teilnahme und Mitwirkung gesetzlich verpflichtet. Als Konsequenz wird mit Start des Redispatch 2.0 auch das bestehende Einspeisemanagement abgelöst. Der Vortrag behandelt die neuen Anforderungen an Verteilnetzbetreiber auf prozessualer Ebene.

ZUGANG

FOLIEN

anforderungen an das prozessmanagement im kontext RedispaTch 2.0

17.05.2021 17 Uhr
Dr. Christiane Rosen

IT Project Management and Energy Markets

ZUGANG

FOLIEN

Einsatz von Prognosen - REDISPATCH 2.0

31.05.2021 17 Uhr
Stefan Heimel

Geschäftsführer Esterion

ZUGANG

FOLIEN

Produktentwicklung unter Druck – Einführung von Redispatch 2.0

07.06.2021 17 Uhr
Dr. Raphael Bleilevens

Projektspezialist

Die Einführung von Redispatch 2.0 stellt Stromnetzbetreiber aber auch Softwarehersteller aufgrund des gesetzlich geforderten zeitlichen Zielbilds vor Herausforderungen und eine große Drucksituation. Im Zuge dieses Vortrags wird vorgestellt wie eine Produktentwicklung unter Druck gemanagt werden kann und welche Erfahrungen im Rahmen der Einführung von Redispatch 2.0 gemacht wurden.

ZUGANG

FOLIEN

Digitalisierungsstrategien für Stadtwerke

14.06.2021 17 Uhr
Dr. Philipp Stephan

Leiter Trianel Digital Lab

Die Möglichkeiten der Digitalisierung stellen Energieversorger und insbesondere Stadtwerke vor große Herausforderungen. Die Notwendigkeit, vor dem Hintergrund begrenzter Ressourcen die richtigen Themen zu identifizieren und erfolgreich umsetzen zu müssen, erzeugt eine hohe Komplexität. Um diese Komplexität zu lösen und die mit der Digitalisierung verbundenen Chancen zu nutzen, ist ein systematisches Vorgehen in Form einer Digitalisierungsstrategie gefordert. Der Vortrag behandelt Ansätze zur Entwicklung von Digitalisierungsstrategien für Energieversorger, deren Umsetzung und stellt anschließend Umsetzungsbeispiele einzelner Digitalisierungsthemen im Stadtwerksumfeld vor.

ZUGANG

FOLIEN

Digitale Lösungen für das Stadtwerk der Zukunft

21.06.2021 17 Uhr​
Thomas Schulz

Consultant Energy + Mobility Solutions Vorstand oneMETERING eG

Die Marktrolle des Messstellenbetreibers befindet sich im Wandel. Neben den klassischen Aufgaben im Messwesen rücken der Betrieb von serviceorientierten Plattformen und das Angebot an innovativen Lösungen zunehmend in den Vordergrund und werden deshalb in diesem Vortrag vorgestellt und diskutiert.

ZUGANG

FOLIEN

TECHNISCHE GRUNDLAGEN DER BLOCKCHAIN-TECHNOLOGIE FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT

28.06.2021 17 Uhr
Richard Plum

Vorsitzender BCI-E+

Der Hype um die Blockchain-Technologie war gerechtfertigt. Je nach Bereich und Anwendungsfall hat sie sich inzwischen unterschiedlich stark durchgesetzt. In einzelnen Fällen gehört die Blockchain-Technologie mittlerweile zum Tagesgeschäft, andernorts befindet sie sich nach wie vor in der Experimentierphase.

Als Auftakt werden in diesem Vortrag die Wissendgrundlagen für diese Technologie im Kontext der Energiewirtschaft geschaffen und u. a. folgende Fragen beantwortet: Was ist die Blockchain-Technologie genau und wie funktioniert sie? Welche Vorteile hat sie gegenüber anderen Technologien? Welche Anwendungsfelder bietet sie der Energiewirtschaft?

ZUGANG

FOLIEN

BLOCKCHAIN IM ENERGIESEKTOR – WO STEHT DIE TECHNOLOGIE HEUTE UND IN ZUKUNFT

05.07.2021 17 Uhr
Richard Plum

Vorsitzender BCI-E+

Das disruptive Potenzial der Blockchain-Technologie im Energiesektor ist bis jetzt nicht vollständig einzuschätzen. Darum ist es umso wichtiger, beim Thema Blockchain up-to-date zu sein. Dadurch können mögliche Effekte auf Geschäftsbereiche frühzeitig erkannt sowie zukünftige relevante Geschäftsmodelle in Verbindung mit der Blockchain-Technologie identifiziert werden.

Dazu beleuchtet der Vortrag aktuelle Beispiele aus der Energiewirtschaft und gibt einen Ausblick auf zukünftige Anwendungsmöglichkeiten – national wie international. Neben den technischen Voraussetzungen in Abhängigkeit des Geschäftsmodells wird dabei auch auf den jeweiligen gesetzlichen und regulatorischen Rahmen eingegangen.

ZUGANG

FOLIEN