Die Förderer
stellen sich im
Kurzportät vor

18 Unternehmen sind in der stiftung aktiv

Verschiedene Unternehmen aus dem Großraum Aachen haben sich zur Sitftung Energieinformatik zusammengeschlossen. Dazu zählen energienahe Unternehmungen aus den Bereichen Versorgung, Dienstleistung, Softwareherstellung und Beratung, die sich im Folgenden vorstellen. 

Alliander ist unabhängiger Serviceanbieter für das Management und die Steuerung dezentraler Energie-Infrastrukturen. Als Partner von Kommunen, Regionen und Unternehmen liefern wir maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für intelligente, bürgernahe Versorgungskonzepte – von der Planung über die Installation der technischen Einrichtungen bis hin zur Betriebsführung. Mit unseren Lösungen sowie vielfältigen Beratungsleistungen unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihre Energieversorgung zukunftsfähig zu gestalten und helfen ihnen so, ihren Auftrag der Daseinsvorsorge zuverlässig wahrzunehmen.

Baker Tilly gehört mit 1.040 Mitarbeitern an zehn Standorten zu den größten partnerschaftlich geführten Beratungsgesellschaften Deutschlands und ist Teil des weltweiten Netzwerks Baker Tilly International. Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater und Unternehmensberater bieten gemeinsam ein breites Spektrum individueller und innovativer Beratungsdienstleistungen an. Interdisziplinäre Kompetenzen sind gebündelt in der Industry Group Energy & Utilities. Diese beinhaltet ein breites Spektrum energiewirtschaftlicher Fach- und Managementberatung. Dort wird umfassendes Leistungsportfolio für EVU, Stadtwerke, Kommunen, Industrieunternehmen und Investoren sowie für Ministerien und Verbände gebündelt. Dies sind sowohl strategische Themen als auch operative Fragestellungen entlang der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette.

Die Energiewende bringt neue Herausforderungen für die Energieversorgung mit sich – insbesondere in der Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit. Im Forum Heppendorf haben sich verschiedene Akteure aus der Region Rheinisches Revier zusammengetan, um diese Herausforderung anzunehmen. Gemeinsam haben sie Lösungsansätze entwickelt, um die immer dezentraler werdenden Energieversorgungssysteme auf Basis digitaler Technologien sicher in die Zukunft zu bringen. Kernpunkt ist das Dezentrale Energie Management – kurz DEM. Daraus entstanden ist die junge DEM GmbH.

Über 500 Unternehmen der Versorgungswirtschaft gehören zu den Stammkunden der ene’t GmbH und setzen ihr Vertrauen in unsere Anwendungen, Dienstleistungen, Analysen und Marktdaten. ene’t ist strategischer Partner vieler Softwarehäuser, die in der Versorgungsbranche tätig sind. Egal, ob Sie unsere Lösungen in Vertrieb, Controlling oder Billing verwenden möchten, ene’t Marktdaten und Services können Sie in Ihre individuelle Softwareumgebung einbinden. Auf der prozessorientierten Plattform ene’t Navigator® werden Ihre Geschäftsprozesse abgebildet. Diese werden flexibel aus Modulen zusammengestellt, die von ene’t und beliebigen weiteren Softwareanbietern zu durchgehenden Prozessen verknüpft werden. 

Energieversorgung ist Vertrauenssache. Darum stehen unsere Kunden bei uns an erster Stelle. Wir versorgen täglich rund 180.000 Kunden mit Strom, Erdgas und Trinkwasser in unserer Region. Wir sind persönlich für Sie da. In unseren Kundenzentren, in den Rathäusern, in Ihrem Unternehmen oder bei Ihnen zuhause. Wir kennen die Region und ihre Menschen. Durch unsere mehr als hundertjährige Firmengeschichte sind wir der Tradition verbunden und formen gleichzeitig aktiv die Zukunft. Zum Beispiel mit unseren E-Ladesäulen und unserer hauseigenen Elektroflotte. Verantwortungsvoll für Mensch und Umwelt. Als Förderer der erneuerbaren Energien vor Ort sind wir Betreiber des größten Solarparks in NRW.

Die KISTERS Gruppe ist ein weltweit wachsendes IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Aachen, dessen 600 Mitarbeiter*innen u. a. Software-Lösungen für Energie, Wasser und Luft entwickeln. Der Geschäftsbereich Energie ist einer der größten Unternehmenszweige: 750 Unternehmen in der Energiewirtschaft und Industrie setzen auf die Lösungen für Energiedaten- und Portfoliomanagement, Intelligentes Messwesen / Smart Metering, Prognose, Virtuelle Kraftwerke, Optimierung sowie Smart Grid/Leittechnik.
KISTERS ist ein Familienunternehmen mit Leib und Seele, das jede/n einzelne/n Mitarbeiter*in wertschätzt. Langfristige Mitarbeiterbindung ist das Ziel. Im Zentrum der Unternehmenskultur stehen direkter Dialog, Fairness, ein kooperativer Führungsstil und gegenseitiger Respekt.

Wir sorgen dafür, dass der Energiemarkt funktioniert. Wenn Endverbraucher den Strom- oder Gaslieferanten wechseln, Strom oder Gas beziehen, selber Solarstrom erzeugen oder einfach nur eine Energierechnung Ihres Lieferanten erhalten, dann haben Sie wahrscheinlich schon indirekt von der Software von Klafka & Hinz profitiert. Unsere modular aufgebaute Produktfamilie FirstX ist auf die Abwicklung der komplexen Geschäftsprozesse im liberalisierten Energiemarkt ausgerichtet und optimiert. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung, die wir in unzähligen Projekten gesammelt haben. Unser interdisziplinäres Team steht bereit!

Die NEW fühlt sich als Teil des Niederrheins für die Lebensqualität in der Region verantwortlich und mit den Menschen eng verbunden. Dachmarke und Leitbild sind ein Zeichen dafür, dass sich das Unternehmen den wachsenden Herausforderungen im Energiemarkt stellt und zu neuen Ufern aufbricht. Die NEW ist mit 60 Millionen Euro Auftragsvolumen ein bedeutsamer Auftraggeber für die heimische Wirtschaft. Mit rund 2000 Beschäftigten (davon 78 Azubis) ist der NEW Konzern auch einer der größten Arbeitgeber. Übrigens: Schon mehrmals wurde die NEW als einer der bedeutendsten Ausbildungsbetriebe im Kammerbezirk der IHK Mittlerer Niederrhein ausgezeichnet.

Als innovatives Familienunternehmen bieten wir bei ProCom Beratung und IT-Werkzeuge entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Energieerzeugung bis hin zum Energiehandel. Kern des Lösungsspektrums bilden die IT-Plattformen BoFiT und ITA. Unsere Lösungen helfen, Prozesse und Energieportfolios in allen Zeithorizonten und Märkten transparenter zu gestalten und optimal zu prognostizieren. Mit diesen und anderen Energiethemen leistet ProCom einen wichtigen Beitrag zur Energiewende.

Der PSI-Konzern entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für die Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik). PSI beschäftigt mehr als 1.900 Mitarbeiter an 13 deutschen und 17 internationalen Standorten in Europa, Asien und Nordamerika. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern einen Umsatz von 199,2 Millionen Euro. Die PSI Software AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert.

Die QSC AG ermöglicht ihren Kunden, Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle hoch flexibel und effizient weiterzuentwickeln. QSC verfügt über langjährige Technologie- und Anwendungs-Erfahrung in den Bereichen Cloud und Colocation, SAP und Internet of Things. Das umfassende Leistungsportfolio entspricht exakt den Bedürfnissen des Mittelstands im Zeitalter der Digitalisierung: von  standardisierten Pay-as-you-use-Services bis hin zu individualisierten Komplett-Lösungen für die Branchen Handel, Produzierendes Gewerbe und Energie. Die QSC AG hat ihren Hauptsitz in Köln und beschäftigt an ihren Standorten in ganz Deutschland insgesamt rund 900 Mitarbeiter.

Als kommunaler IT-Dienstleister ist die regio iT GmbH der ideale IT-Partner für öffentliche Auftraggeber: für Ver- und Entsorger, Kommunen und Schulen sowie Non-Profit-Organisationen. Mit Sitz in Aachen und Niederlassung in Gütersloh bietet sie strategische und projektbezogene IT-Beratung, Integration, IT-Infrastruktur und Full-Service. Aktuell beschäftigt sie rund 420 Mitarbeiter/-innen und erwirtschaftete in 2018 einen Umsatz von 67,3 Mio. EUR. Zahlreiche F&E-Projekte und bundesweite Initiativen zu neuen Technologien tragen ihre Handschrift, sie ist Partner der „Aachener Modellregion für Digitalisierung NRW“. Ob IoT, smartes Energiemonitoring oder eMobility, verbunden mit zertifizierter Smart Meter Gateway-Technologie: Die regio iT unterscheidet sich deutlich von Wettbewerbern. www.regioit.de // govchain-blog.de

Die Regionetz GmbH, Netzgesellschaft für die Stadt und StädteRegion Aachen sowie Teile der Kreise Düren und Heinsberg, bündelt als Tochtergesellschaft der STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft und der EWV, Energie- und Wasser-Versorgung GmbH alle Aufgaben rund um den Bau, Betrieb, die Netzwirtschaft und das Management der Strom-, Gas-, Wärme-, Wasser- sowie der Abwassernetze in Aachen.

 

Seit der Unternehmensgründung 1971, entwickeln wir Software für energiewirtschaftliche Prozesse – und das von Netzleittechnik bis zum Energiehandel. Nun allerdings steht die vielleicht größte Herausforderung unserer Unternehmensgeschichte bevor: Digitalisierung! Digitalisierung verändert Märkte, Kunden und Unternehmen. Wettbewerbsbedingungen verändern sich, Partnerschaften entstehen dort, wo einst harter Wettbewerb herrschte, und neue Marktteilnehmer wirbeln tradierte Branchenstrukturen auf. SOPTIM ist Ihr Partner für zukunftsorientierte IT-Lösungen und Dienstleistungen. Wir sorgen für Flexibilität, Nutzerfreundlichkeit und operative Exzellenz in allen Prozessen mit unserem umfassenden Portfolio.

Wir sind ein Unternehmen mit langer Tradition und klarer Zukunftsorientierung. Den Wettbewerb in der Energiewirtschaft haben wir als Chance genutzt und uns vom reinen Energieversorger zu einem ganzheitlichen und flexiblen Dienstleister gewandelt. Als Unternehmen vor Ort fühlen wir uns der Stadt Aachen und ihren Bürgerinnen und Bürgern eng verbunden. Wir möchten, dass Aachen eine Stadt mit hoher Lebensqualität bleibt, in der sich die Menschen wohlfühlen und die viele Besucher von nah und fern anzieht. Seit mehr als 20 Jahren bieten wir den Aachenern eine umfangreiche Energieberatung und flankierende Förderprogramme zum Energiesparen an. 

Die Stadtwerke Düren GmbH ist der Energie- und Wasserversorger für die Stadt Düren sowie die Gemeinde Merzenich. Anteilseigner der SWD sind die Stadt Düren und die Innogy SE AG. Die Stadtwerke Düren GmbH bietet ihren rund 60.000 Kunden Strom, Gas, Nahwärme, Wasser und damit verbundene Dienstleistungen aus einer Hand. Die SWD-Gruppe beschäftigt zusammen mit ihrem Tochterunternehmen, der Leitungspartner GmbH, rund 280 Mitarbeiter, davon 18 Auszubildende. In puncto Umwelt sind die SWD regional und überregional stark engagiert. Dazu gehören Beteiligungen an der Green GECCO GmbH & Co. KG und an der Rurenergie GmbH. Beide Gemeinschaftsunternehmen entwickeln und realisieren Projekte rund um regenerative Energien. Das Umweltmanagementsystem der SWD entspricht der international geltenden Umweltnorm DIN EN ISO 14001, zertifiziert durch den TÜV Nord.

Wir, Ihre Stadtwerke Jülich, haben die Aufgabe, die Versorgung der Stadt Jülich mit Energie – Strom, Gas, Wärme – sowie mit Wasser zuverlässig und zu fairen Konditionen sicher zu stellen. Die SWJ, Stadtwerke Jülich GmbH, leisten einen wesentlichen Beitrag zur Daseinsvorsorge. Aus naheliegenden Gründen – mit Wasser und Wärme kennen wir uns aus – betreiben wir auch die öffentlichen Bäder unserer Herzogstadt. Das Versorgungsunternehmen gehört zu 100% der Stadt Jülich. Über 70 Mitarbeiter mit Engagement und Liebe zur Region setzen sich dafür ein, dass die Angebote der SWJ für Sie passend sind. Bei allem ist es unser größter Ehrgeiz, Ihnen einen unkomplizierten, zufriedenstellenden Service zu bieten.

Westnetz ist der Strom- und Gas-Verteilnetzbetreiber im Westen Deutschlands. In Dortmund ansässig, sind wir eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Energieunternehmens innogy SE. Wir bauen, planen und betreiben ein Netz vom Emsland bis in den Hunsrück, von der niederländischen Grenze bis ins Weserbergland. Mit 5.100 Mitarbeitern, 182.000 km Strom- und 24.000 Kilometern Gasnetz stellen wir bei Westnetz seit vielen Jahren sicher, dass Sie rund um die Uhr störungsfrei und effizient mit Energie versorgt werden. Wir bei Westnetz gestalten die Energiewende aktiv mit – durch den zukunftsorientierten Aus- und Umbau der Infrastruktur, moderne Prozessabläufe und innovative Techniken. Kurzum: durch die Schaffung intelligenter Netze.